Allgemeine Geschäftsbedingungen

PDF Herunterladen


Stand: 12. Juli 2017

1. Allgemeines

1.1 Anbieter im Sinne der nachfolgenden Geschäftsbedingungen ist die Mornin‘ Glory GmbH. Für alle gegenseitigen Ansprüche aus und im Zusammenhang mit einem Vertragsabschluss zwischen dem Anbieter und dem Kunden im Zusammenhang mit dem Online-Shop des Anbieters unter der Domain www.morninglory.com, .de, .ch, .at gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung.

1.2 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen enthalten auch Informationen nach Art. 246 EGBGB, zu deren Erteilung der Anbieter bei dem Verkauf von Produkten über einen Online-Shop gesetzlich verpflichtet ist.

1.3 Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende allgemeine Geschäftsbedingungen des Bestellers werden nicht Vertragsbestandteil.

1.4 Alle Angaben, die Sie im Bestellprozess machen, müssen aktuell und wahrheitsgemäß sein. Ihr Passwort dürfen Sie nicht an Dritte weitergeben, sie müssen es für Unberechtigte unzugänglich sicher verwahren und uns ein Abhandenkommen oder eine Weitergabe unverzüglich in Textform anzeigen. Für Missbrauch, z.B. für jegliche unberechtigte Bestellungen von Dritten mit Ihrem Passwort und die daraus resultierenden Forderungen, haften Sie nach den gesetzlichen Bestimmungen.

1.5 Wir behalten uns das Recht vor, diese AGB mit Wirkung für die Zukunft nach folgendem Verfahren zu ändern: Hierzu werden wir Ihnen vorher die vorgesehenen Änderungen mitteilen und Sie auf Ihr Widerspruchsrecht hinweisen. Die Änderungen gelten als angenommen, wenn Sie nicht binnen vier Wochen nach der Änderungsmitteilung widersprechen. Falls Sie der Änderung widersprechen, behalten wir uns bei Angebotsvarianten mit unbestimmter Laufzeit bzw. Anzahl von Lieferungen die ordentliche Kündigung vor.


2. Angebot und Vertragsabschluss

2.1 Die Präsentation der Produkte im Online-Shop des Anbieters stellt kein bindendes Angebot des Anbieters auf Abschluss eines Vertrages zur fortgesetzten Lieferung von Waren dar. Vielmehr wird dem Kunden die Möglichkeit gegeben, seinerseits ein verbindliches Angebot zum Erwerb des von ihm gewählten Produkts abzugeben.

2.2 Unser Angebot richtet sich an Endverbraucher. Die bestellte Ware ist nicht für den Wiederverkauf bestimmt. Daher werden nur Bestellungen in haushaltsüblichen Mengen angenommen.

2.3 Der Kunde gibt dieses Angebot im Internet ab, indem er nach Durchlaufen des Bestellvorgangs die Bestellung durch Aktivierung der Schaltfläche „Jetzt Kaufen“ absendet. Vor Abschicken der Bestellung kann der Kunde die Bestelldaten jederzeit einsehen, ändern und löschen. Der Kunde kann diese AGB jederzeit durch Anklicken der Schaltfläche „Speichern“ oder „Drucken“ am unteren Ende dieser Seite abspeichern oder ausdrucken.

2.4 Nach Absendung der Bestellung über das Internet erhält der Kunde eine Bestellbestätigung per E-Mail an die von ihm beim Bestellvorgang angegebene E-Mail-Adresse. Diese Bestellbestätigung ist keine Annahme des Angebots, sondern lediglich eine Information über den Eingang der Bestellung unter Wiedergabe der Bestelldaten.

2.5 Der Vertrag über die Lieferung von Waren kommt mit dem Versand und Zugang des bestellten Produkts bzw. der bestellten Produkte beim Kunden oder durch Versendung einer Auftragsbestätigung zustande oder durch die Zahlungsaufforderung an den Kunden nach Abgabe von dessen Bestellung. Die Annahme des Angebots steht im freien Ermessen des Anbieters.

2.6 Die Vertragssprache ist Deutsch.

2.7 Wir speichern den Vertragstext und senden Ihnen die Bestelldaten per E-Mail zu. Die AGB können Sie jederzeit hier: http://morninglory.com/agb einsehen. Vergangene Bestellungen können Sie in Ihrem Kundenkonto einsehen.

2.8 Die Bestellabwicklung und Kontaktaufnahme finden in der Regel per E-Mail und automatisierter Bestellabwicklung statt. Der Kunde hat sicherzustellen, dass die von ihm zur Bestellabwicklung angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist, so dass unter dieser Adresse die vom Verkäufer versandten E-Mails empfangen werden können. Insbesondere hat der Kunde bei dem Einsatz von SPAM-Filtern sicherzustellen, dass alle vom Verkäufer oder von diesem mit der Bestellabwicklung beauftragten Dritten versandten E-Mails zugestellt werden können.


3. Preise, Versandkosten und Kosten der Rücksendung im Fall des Widerrufs

3.1 Alle unter www.morninglory.com angegebenen Preise sind Endpreise in Euro. Ausgenommen sind Lieferungen in die Schweiz, hier sind die Preise in Schweizer Franken (CHF). Sie enthalten die jeweils geltende gesetzliche Umsatzsteuer. Gegebenenfalls zusätzlich anfallende Liefer- und Versandkosten werden im jeweiligen Bestellprozess gesondert angegeben.

3.2 Für den Fall, dass der Anbieter während der Laufzeit eines auf unbestimmte Zeit geschlossenen Vertrages die Preise ändert, so macht er dem Kunden ein Angebot auf Abschluss eines geänderten Vertrages. Nimmt der Kunde dieses Angebot nicht binnen zwei Wochen an, so steht beiden Seiten das Recht zu, den bestehenden Vertrag außerordentlich zum Ende des Kalendermonats, in welchem die Annahmefrist abläuft, zu kündigen.

3.3 Bei Wareneinfuhren in Länder außerhalb Deutschlands können aufgrund von Exportbeschränkungen Einfuhrabgaben und Steuern anfallen, die der Kunde zu tragen hat. Der Kunde ist für die ordnungsgemäße Begleichung der gegebenenfalls anfallenden Zölle, Steuern und Gebühren verantwortlich.

3.4 Übt der Kunde sein gesetzliches Widerrufsrecht aus, hat er die Kosten der Rücksendung der Ware zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Ware einen Betrag von EUR 40,- nicht übersteigt oder wenn der Kunde bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertragliche vereinbarte Teilzahlung erbracht hat.


4. Zahlungsbedingungen, Fälligkeit, Aufrechnung

4.1 Der Anbieter bietet grundsätzlich folgende Zahlungsmöglichkeiten an, sofern in der jeweiligen Produktbeschreibung wegen des Versands der Waren in Länder außerhalb Deutschland nichts anderes bestimmt ist:

• Lastschrift über Sofortüberweisung (SEPA)
• Lastschrift (SEPA)
• Vorauskasse über PayPal
• Kreditkarte (Visa, Mastercard)
• Rechnung


Der Kunde ist verpflichtet, die von ihm eingegebenen Daten zur Zahlungsweise, insbesondere Kontonummer, Kreditkartennummer etc., in seinem Kundenkonto auf einem aktuellen Stand zu halten und jede Änderung zur Sicherstellung der Zahlung in sein Kundenkonto aufzunehmen.

Die Vertragsbeziehungen zwischen PayPal und seinen Kunden richten sich ausschließlich nach den Nutzungsbedingungen von PayPal. (Anbieter ist PayPal (Europe) S.à r.l. & Cie, S.C.A., 5. Etage, 22-24 Boulevard Royal, L-2449, Luxemburg). Wir akzeptieren Zahlungen, die im elektronischen Lastschriftverfahren oder per Kreditkarte abgewickelt werden. Diese Zahlungen werden über unseren Dienstleister Wirecard AG abgewickelt Adresse: Einsteinring 35, 85609 Aschheim, Deutschland. Die Vertragsbeziehungen zwischen Wirecard AG und seinen Kunden richten sich ausschließlich nach den Nutzungsbedingungen von der Wirecard AG.

4.2 Beim Abschluss eines Vertrages wird das Konto oder die Kreditkarte hinsichtlich der ersten Lieferung unmittelbar belastet oder diese unmittelbar in Rechnung gestellt. Im Hinblick auf die weiteren Lieferungen wird das Konto oder die Kreditkarte – während der Vertragslaufzeit – fortlaufend belastet, bzw. werden die weiteren Lieferungen fortlaufend in Rechnung gestellt, wobei die Belastung innerhalb eines Zeitfensters erfolgt, das 10 Tage vor der Lieferung beginnt und 10 Tage nach der Lieferung endet. Aufgrund von Rabattierungen und Sonderaktionen kann es während der Bezugsdauer (Vertragslaufzeit) zu wechselnden Abbuchungsbeträgen kommen. Für den Fall, dass der Kunde ein Produktangebot mit begrenzter Laufzeit oder bestimmter Anzahl von Lieferungen gewählt hat, ist die Gesamtsumme der Kaufpreisforderungen für die Gesamtzahl der Einzellieferungen mit Vertragsabschluss zu entrichten, sofern der Anbieter nicht explizit eine abweichende Regelung anbietet.

4.3 Der Kunde ist berechtigt, die Zahlungsweise während der Laufzeit eines Vertrages in seinem Kundenkonto zu ändern. Dies ist jederzeit mit Wirkung zum auf die Änderung folgenden Versendungstermin möglich, wenn die Änderung bis zu 15 Tage vor dem nächsten Versendungstermin vorgenommen wurde. Andernfalls wird die Zahlungsweise mit Wirkung zum übernächsten Versendungstermin geändert. Der Kunde kann die Änderung in seinem Kundenkonto vornehmen und erhält vom Anbieter eine Bestätigung der Änderung per E-Mail.

4.4 Gerät der Kunde mit Zahlungen in Verzug, sind die Forderungen des Anbieters in gesetzlicher Höhe zu verzinsen. Unberührt bleibt das Recht des Anbieters, einen höheren Schaden nachzuweisen und geltend zu machen. Der Kunde ist berechtigt nachzuweisen, dass dem Anbieter kein oder ein geringerer Schaden entstanden ist.

4.5 Der Kunde ist zur Aufrechnung nur berechtigt, wenn die Gegenforderung unbestritten oder rechtskräftig festgestellt oder von dem Anbieter ausdrücklich schriftlich anerkannt ist. Ein Zurückbehaltungsrecht kann nur aufgrund von Gegenansprüchen geltend gemacht werden, die auf demselben Vertragsverhältnis beruhen.

4.6 Gültigkeit für Zahlungsmethode Lastschrift (ELV) und Lastschrift über Sofortüberweisung. Zahlungsempfänger: Mornin’ Glory GmbH, Strelitzer Str. 60, 10115 Berlin, Deutschland, Gläubiger-Identifikationsnummer: DE68ZZZ00001196598, Mandatsreferenznummer: Wird in der Bestellbestätigung mitgeteilt

Wiederkehrende Einzugsermächtigung:
Mit der Akzeptanz unserer AGB, ermächtigen Sie, der Kunde, hiermit die Mornin‘ Glory GmbH (dem Anbieter), im Rahmen des geschlossenen Vertrages zu entrichtende Zahlungen von dem von Ihnen hinterlegten Konto einzuziehen. Zugleich weisen Sie Ihr jeweiliges Kreditinstitut an, die vom Anbieter auf Ihr Konto gezogene Lastschriften einzulösen.

Diese Einzugsermächtigung kann jederzeit schriftlich unter kontakt€morninglory.com widerrufen und damit aufgehoben werden.

Einmallastschrift:
Bezieht sich der Vertrag zwischen Ihnen und Mornin’ Glory GmbH auf einen Einmalkauf, ermächtigen Sie, der Kunde, hiermit die Mornin‘ Glory GmbH (dem Anbieter), im Rahmen des geschlossenen Vertrages zu entrichtende Zahlungen von dem von Ihnen hinterlegten Konto einzuziehen. Zugleich weisen Sie Ihr jeweiliges Kreditinstitut an, die vom Anbieter auf Ihr Konto gezogene Lastschriften einzulösen.

Diese Einzugsermächtigung kann jederzeit schriftlich widerrufen und damit aufgehoben werden.

Sie haben das Recht innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages zu verlangen. Dabei gelten die mit Ihrem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen.


5. Eigentumsvorbehalt

5.1 Gelieferte Waren (Vorbehaltswaren) bleiben bis zur vollständigen und endgültigen Bezahlung aller Forderungen aus diesem Vertrag einschließlich der Versandkosten im Eigentum des Anbieters.

5.2 Der Kunde hat Zugriffe Dritter auf die Vorbehaltswaren dem Anbieter unverzüglich nach dem Bekanntwerden mitzuteilen. Der Kunde haftet für alle Kosten, die für die Aufhebung solcher Zugriffe anfallen, insbesondere durch Erhebung einer Drittwiderspruchsklage, soweit die Erstattung der Kosten nicht von dem betreffenden Dritten zu erlangen ist.


6. Verfügbarkeit, Liefertermine

6.1 Angaben des Anbieters zur Verfügbarkeit eines Produkts oder zu Versandzeiten basieren auf Erfahrungswerten, stellen aber keine verbindlichen Versand- oder Liefertermine dar.

6.2 Bei Lieferverzögerungen wird der Kunde unverzüglich nachdem diese dem Anbieter bekannt wurden durch den Anbieter informiert. Der Anbieter ist zu Teillieferungen und Teilabrechnungen jederzeit berechtigt, sofern diese dem Kunden zumutbar sind. Sofern Teillieferungen vom Anbieter durchgeführt werden, hat dieser die zusätzlichen Versandkosten zu tragen.

6.3 Sofern der Anbieter ein bestelltes Produkt nicht versenden kann, weil der Anbieter von seinen Lieferanten ohne sein Verschulden trotz dessen vertraglicher Verpflichtung nicht beliefert wird oder sonst aus Gründen höherer Gewalt oder der Nichtleistung seiner Zulieferer unverschuldet zur Leistung nicht in der Lage ist, ist der Kunde dem Anbieter gegenüber zum Rücktritt berechtigt. Die gesetzlichen Ansprüche des Kunden, insbesondere auf unverzügliche Rückerstattung einer gegebenenfalls geleisteten Vergütung bleiben im Falle eines Rücktritts unberührt. Der Anbieter informiert den Kunden über die Nichtverfügbarkeit eines Produkts.

6.4 Sofern nichts anderes vereinbart ist, erfolgt die Versendung der Ware an die vom Kunden angegebene Lieferadresse. Der Kunde ist verpflichtet, die von ihm eingegebenen Daten zur Lieferadresse in seinem Kundenkonto auf einem aktuellen Stand zu halten und jede Änderung zur Sicherstellung der Lieferung in sein Kundenkonto aufzunehmen.


7. Vertragslaufzeit, Kündigung, Vertragsverlängerung

7.1 Haben Anbieter und Kunde einen Vertrag über die fortgesetzte Lieferung von Waren mit einer unbestimmten Laufzeit abgeschlossen, kann der Vertrag ohne Angabe von Gründen jederzeit gekündigt werden. Die Kündigung muss dabei bis spätestens 10 Tage vor dem nächsten geplanten Versendungstermin beim Anbieter eingehen. Andernfalls endet der Vertrag nach der nächsten Lieferung. Der Vertrag kann im Kundenkonto über die Kündigungsfunktion oder in Textform gekündigt werden. Der Kunde erhält vom Anbieter eine Bestätigung per E-Mail. Schließt der Kunde einen Vertrag im Sinne des 7.1 ab und wählt die Option der Zahlung im voraus, so ist eine Kündigung bis spätestens 10 Tage vor dem nächsten geplanten Versendungstermin der letzten im voraus gezahlten Lieferung möglich. Geht die Kündigung später beim Anbieter ein, so verlängert sich der Vertrag automatisch und zu gleichen Konditionen. Beispiel: Schießt der Kunde einen Vertrag über die fortgesetzte Lieferung von je 4 Alpha Rasierklingen pro Lieferung ab und wählt die Option der Vorauszahlung von 6 Lieferungen, so wird nach Auslieferung der 6. Lieferung automatisch erneut eine Vorauszahlung von 6 weiteren Lieferungen ausgelöst. Eine Rückerstattung von im voraus gezahlten Lieferungen ist ausgeschlossen. Ausnahmsweise, in gesondert ausgewiesenen Fällen, etwa im Fall von „Testabos“, kann es Vertragsverhältnisse mit begrenzter Laufzeit oder bestimmter Anzahl vereinbarter Lieferungen geben.

7.2 Hat der Kunde ein Produktangebot mit begrenzter Laufzeit oder bestimmter Anzahl von Lieferungen gewählt, so schließt er mit dem Anbieter einen Vertrag über die Lieferung von Waren über eine bestimmte Laufzeit bzw. eine bestimmten Anzahl ab. Nach der letzten Lieferung an den Empfänger ist der Vertrag zwischen dem Kunden und dem Anbieter automatisch beendet, ohne dass es einer weiteren Erklärung bedarf.

7.3 Bei Verträgen im Sinne der Ziff. 7.1 kann der Kunde die in der wiederkehrenden Lieferung enthaltenen Waren und die jeweilige Stückzahl einseitig ändern. Zudem ist eine einseitige Änderung des Lieferrhythmus möglich. Dies ist jederzeit mit Wirkung zum auf die Änderung folgenden Versendungstermin möglich, wenn die Änderung bis zu 10 Tage vor dem nächsten Versendungstermin vorgenommen wurde. Andernfalls wird die Vertragsänderung mit Wirkung zum übernächsten Versendungstermin gültig. Die Änderung kann der Kunde im Kundenkonto vornehmen. Er erhält vom Anbieter eine Bestätigung der Änderungen per E-Mail.


8. Widerrufsrecht

8.1 Dem Kunden steht ein Widerrufsrecht gemäß § 312d Abs.1 S. 1 BGB in Verbindung mit § 355 BGB und § 312g Abs. 2 Nr. 3 BGB zu, sofern er Verbraucher im Sinne des § 13 BGB ist. Die Belehrung über das Widerrufsrecht befindet sich unter dem Button „Widerrufsbelehrung“ und ist im Bestellvorgang verlinkt.

8.2 Bei Rücksendungen ohne Produktverpackung hat der Kunde gegebenenfalls Wertersatz zu leisten.


9. Haftung

9.1 Der Anbieter haftet nicht für leicht fahrlässige Pflichtverletzungen, auch nicht soweit diese auf Pflichtverletzungen gesetzlicher Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Dies gilt nicht für die Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer leicht fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Darüber hinaus gilt dies auch nicht für die Haftung für Schäden aus solchen leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen, die sich auf Kardinalpflichten beziehen.

9.2 Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

9.3 Es gilt die gesetzliche Mängelhaftung.

9.4 Der Besteller ist verpflichtet Produkt-, und Warnhinweise zu gelieferten Produkten vor Verwendung sorgfältig zu lesen und zu beachten.


10. Schlussbestimmungen

10.1 Sollten sich einzelne Bestimmungen aus einem Vertrag oder diesen Bedingungen als ganz oder teilweise unwirksam erweisen oder bei Durchführung eines Vertrags ergänzungsbedürftige Vertragslücken offenbar werden, so berührt dies weder die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen des Vertrags und/oder dieser Bedingungen noch die Wirksamkeit des Vertrags und/oder dieser Bedingungen im Ganzen.

10.2 Sollten die Gründe für die Unwirksamkeit der AGB oder eine bzw. mehrere Vertragslücken im Sinne des vorstehenden Absatzes in einer dauerhaften Änderung der Rechtsvorschriften oder der obergerichtlichen Rechtsprechung liegen, so ist der Anbieter berechtigt, die AGB mit Wirkung für die Zukunft zu ändern. Die neuen AGB werden dem Kunden zur Zustimmung spätestens zwei Monate vor dem Wirksamwerden der geänderten AGB übermittelt. Der Kunde hat das Recht, den vorgesehenen Änderungen innerhalb eines Monats zu widersprechen. Läuft die Widerspruchsfrist ab, ohne dass der Kunde den Änderungen widersprochen hat, so gilt sein Schweigen als Zustimmung. Der Anbieter verpflichtet sich, den Kunden im Zuge der Änderungsmitteilung auf die Folgen eines unterlassenen Widerspruchs hinzuweisen. Falls der Kunde den Änderungen widerspricht, haben beide Vertragsparteien das Recht, den Vertrag mit einer Frist von bis zu 15 Tagen zum nächsten Versendungstermin zu kündigen. Der Vertrag kann über die Kündigungsfunktion im Kundenkonto oder in Textform gekündigt werden.

10.3 Soweit der Kunde Kaufmann im Sinne des Handelsgesetzbuches oder juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich rechtliches Sondervermögen ist, wird Berlin als ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis ergebenden oder im Zusammenhang mit diesen Bedingungen stehenden Streitigkeiten vereinbart. Dies gilt auch für den Fall, dass der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat.


11. Datenschutz

Zum Datenschutz beachten Sie bitte unsere Datenschutzhinweise.


12. Anwendbares Recht, keine Nebenabreden, Regelung für unwirksame bzw. undurchführbare Regelungen und Regelungslücken

12.1 Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN – Kaufrechts.

12.2 Nebenabreden bestehen nicht.


Zusätzliche AGB für Rechnungskauf gemäß Ziffer 4.1. der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (gilt nur für in Deutschland, Österreich und Schweiz ansässige Kunden)

13. Allgemeines

13.1 Wir bieten die Zahlungsart „Kauf auf Rechnung” (Rechnungskauf) für unsere Kunden an. Dabei erfolgt eine Forderungsabtretung an die Privatbank 1891 (im Folgenden „Bank“).

13.2 Der Rechnungskauf steht nur Verbrauchern ab 18 Jahren zur Verfügung. Sie können mit diesem Service Waren über das Internet erwerben und müssen sie erst nach tatsächlichem Erhalt der Ware und der Rechnung bezahlen.

13.3 Der Kaufvertrag über die Ware kommt ausschließlich zwischen Ihnen und uns zustande. Auch die Abwicklung des Kaufvertrags bestimmt sich nach den Vereinbarungen, die Sie mit uns treffen. Insbesondere bleiben wir zuständig für allgemeine Kundenanfragen (z.B. zu Ware, Lieferzeit, Versendung), Retouren, Reklamationen, Gewährleistungsansprüchen, allfällige Vertragsrücktritte sowie Gutschriften. Wenn Sie sich für Kauf auf Rechnung entscheiden, gelten diese Geschäftsbedingungen zusätzlich zu jenen Vereinbarungen und den AGB die Sie mit uns im Rahmen des Kaufvertrages vereinbaren.

13.4 Wir werden zur Abwicklung eines Kaufs auf Rechnung unseren Anspruch auf Zahlung des Kaufpreises gegen Sie an die Bank abtreten. Sie werden über diese Forderungsabtretung hiermit informiert. Sämtliche Zahlungen haben, um schuldbefreiend zu wirken, ausschließlich an die Bank auf das zu diesem Zweck Ihnen bekanntgegebene Konto zu erfolgen. Die Waren bleiben bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum der Bank.

13.5 Als technische Dienstleisterin und Dienstleisterin zur Überprüfung Ihrer Kreditwürdigkeit bei einem Kauf auf Rechnung fungiert für uns die payolution GmbH (www.payolution.com).

13.6 Sofern Sie auf Grund Ihrer besonderen Vereinbarung mit uns oder aufgrund gesetzlicher Bestimmungen von dem Kaufvertrag zurücktreten, die Ware retournieren, Preisminderung geltend machen oder sonstige Gründe haben, ihre Zahlung ganz oder teilweise nicht leisten zu müssen, wird die Bank in diesem Fall die Forderung gegen Sie wieder an uns zurück übertragen. Mit uns ist sodann eine endgültige Vereinbarung über die Zahlung zu treffen, oder die Rückabwicklung vorzunehmen.

13.7. Es fallen für verspätete Zahlungen bei Rechnungskauf Verzugszinsen in vereinbarter Höhe sowie Kosten für zweckentsprechende Mahnungen an. Bei nicht erfolgreichem internem Mahnwesen kann die Bank die offene Forderung zur Betreibung an ein Inkassobüro übergeben. In diesem Fall können Ihnen Kosten für Rechtsverfolgung durch Inkassobüros und allenfalls für anwaltliche Vertretung entstehen.

13.8 Bei Auswahl von Kauf auf Rechnung willigen Sie ausdrücklich darin ein, dass für die Abwicklung dieser Zahlarten personenbezogene Daten (Vorname, Nachname, Adresse, Email, Telefonnummer, Geburtsdatum, IP-Adresse, Geschlecht) gemeinsam mit für die Transaktionsabwicklung erforderlichen Daten (Artikel, Rechnungsbetrag, Fälligkeiten, Gesamtbetrag, Rechnungsnummer, Steuern, Währung, Bestelldatum und Bestellzeitpunkt) an payolution übermittelt werden. payolution hat ein berechtigtes Interesse an den Daten und benötigt bzw. verwendet diese um Risikoüberprüfungen durchzuführen.

13.9 Zur Überprüfung der Bonität des Kunden werden Abfragen und Auskünfte bei öffentlich zugänglichen Datenbanken sowie Kreditauskunfteien durchgeführt. Durch das Akzeptieren dieser AGB erklären Sie Ihr ausdrückliches Einverständnis, dass bei nachstehenden Anbietern Bonitätsauskünfte eingeholt werden können:

• CRIF GmbH, Diefenbachgasse 35, A-1150 Wien
• CRIF AG, Riesbachstrasse 61, CH-8008 Zürich
• Deltavista GmbH, Freisinger Landstraße 74, D-80939 München
• SCHUFA Holding AG, Kormoranweg 5, D-65201 Wiesbaden
• KSV1870 Information GmbH, Wagenseilgasse 7, A-1120 Wien
• Bürgel Wirtschaftsinformationen GmbH & Co. KG, Gasstraße 18, D-22761 Hamburg
• Creditreform Boniversum GmbH, Hellersbergstr. 11, D-41460 Neuss
• infoscore Consumer Data GmbH, Rheinstraße 99, D-76532 Baden-Baden
• Orell Füssli Wirtschaftsinformationen AG, Hagenholzstrasse 81, CH-8050 Zürich
• ProfileAddress Direktmarketing GmbH, Altmannsdorfer Strasse 311, A-1230 Wien
• Deutsche Post Direkt GmbH, Sträßchensweg 10, D-53113 Bonn
• payolution GmbH, Mittersteig 10/1-2, A-1050 Wien


13.10 Sie willigen ausdrücklich ein, dass wir im Fall eines Kaufs auf Rechnung der payolution GmbH Daten über die Aufnahme (zu Ihrer Person, Kaufpreis)) übermitteln. Nach Abtretung der Kaufpreisforderung wird die forderungsübernehmende Bank die genannten Datenübermittlungen vornehmen, auch dem stimmen Sie ausdrücklich zu. Wir bzw. die Bank, der die Kaufpreisforderung abgetreten wird, werden payolution GmbH auch Daten aufgrund nichtvertragsgemäßer Abwicklung (z.B. Zwangsvollstreckungs-maßnahmen) melden. Diese Meldungen dürfen nach den datenschutzrechtlichen Bestimmungen nur erfolgen, soweit dies zur Wahrung berechtigter Interessen von Vertragspartnern der payolution GmbH oder der Allgemeinheit erforderlich ist und dadurch Ihre schutzwürdigen Belange nicht beeinträchtigt werden. payolution GmbH speichert die Daten, um ihren Vertragspartnern, die gewerbsmäßig Teilzahlungs- und sonstige Kreditgeschäfte an Verbraucher geben, Informationen zur Beurteilung der Kreditwürdigkeit von Kunden geben zu können. An Unternehmen, die gewerbsmäßig Forderungen einziehen und payolution GmbH vertraglich angeschlossen sind, können zum Zwecke der Schuldnerermittlung Adressdaten übermittelt werden. payolution GmbH stellt die Daten ihren Vertragspartnern nur zur Verfügung, wenn diese ein berechtigtes Interesse an der Datenübermittlung glaubhaft darlegen. payolution GmbH übermittelt nur objektive Daten ohne Angabe der Bank; subjektive Werturteile sowie persönliche Einkommens- und Vermögensverhältnisse sind in Auskünften der payolution GmbH nicht enthalten.

13.11 Wir dürfen Sie darauf hinweisen, dass Sie diese Zustimmung zur Datenweitergabe jederzeit, auch ohne Angabe von Gründen, uns gegenüber widerrufen können. Die oben genannten gesetzlichen Verpflichtungen zur Überprüfung Ihrer Kreditwürdigkeit bleiben von einem allfälligen Widerruf jedoch unberührt. Schließlich verpflichten Sie sich, ausschließlich wahrheitsgetreue Angaben gegenüber uns zu machen. Sollten Sie Auskunft über die Verwendung von Sie betreffenden personenbezogenen Daten erhalten wollen, können Sie sich an datenschutz@payolution.com wenden.


14. Anwendbares Recht und Gerichtsstand

14.1 Soweit der Kunde Kaufmann im Sinne des Handelsgesetzbuches oder juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich rechtliches Sondervermögen ist, wird Berlin als ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis ergebenden oder im Zusammenhang mit diesen Bedingungen stehenden Streitigkeiten vereinbart. Dies gilt auch für den Fall, dass der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat. Die Vertrags-, Bestell- und Geschäftssprache ist Deutsch.

14.2 Auf die von Ihnen mit uns abgeschlossene Vertragsbeziehung ist ausschließlich deutsches Recht anzuwenden. Ein außergerichtliches Beschwerde- oder Schlichtungsverfahren für Rechtsstreitigkeiten aus diesem Vertragsverhältnis ist nicht vereinbart. Sollte eine Bestimmung dieser AGB unwirksam sein, so berührt dies die Wirksamkeit der sonstigen Bestimmungen dieser AGB nicht.


15. Zusätzliche AGB für Geschenkkartenkauf

Die Mornin' Glory Geschenkkarte kann ausschließlich auf www.morninglory.com eingelöst werden. Zur Einlösung der Geschenkkarte müssen Sie eine Email-Adresse besitzen und die AGB akzeptieren. Dabei ist zu beachten, dass Sie mindestens 13 Jahre alt sein müssen. Es gelten die Datenschutzbestimmungen von Mornin’ Glory, welche unter https://morninglory.com/de/privacy eingesehen werden können. Die Mornin’ Glory Geschenkkarte ist nicht zum Weiterverkauf bestimmt und kann nicht gegen Bargeld eingelöst werden. Die Rückgabe gegen Barauszahlung ist ausgeschlossen. Die Gefahr des zufälligen Untergangs der Mornin’ Glory Geschenkkarte geht mit der Übergabe auf den Käufer über. Der Eigentumserwerb geht ebenfalls mit Übergabe auf den Käufer über. Das Recht zum Einlösen der Mornin’ Glory Geschenkkarte erlischt, wenn der Erwerber den Geschenkkarten-Code nicht innerhalb von drei Jahren nachdem die Mornin’ Glory Geschenkkarte erworben wurde, einlöst. Mornin’ Glory haftet nicht für Schäden und Verlust, die durch zufälligen Untergang, dem Diebstahl oder aus rechtwidriger Nutzung der Mornin’ Glory Gutschenkkarte entstanden sind. Für das Einlösen der Mornin’ Glory Geschenkkarte ist ein (möglicherweise gebührenpflichtiger) Internetzugang Voraussetzung.


16. Zusätzliche Nutzungsbedingungen - Mornin’ Glory Empfehlungsprogramm

16.1 Allgemeines

Das Mornin' Glory Empfehlungsprogramm ermöglicht es registrierten Mornin' Glory-Nutzern (nachstehend „Mornin' Glory-Nutzer“), Gutschriften (nachstehend „MG Credit“) für zukünftige Bestellungen zu erhalten, wenn sie Mornin' Glory an Freunde weiterempfehlen.

Für die Teilnahme am Mornin’ Glory Empfehlungsprogramm muss der Mornin' Glory-Nutzer folgende Voraussetzungen erfüllen:

Der Mornin' Glory-Nutzer stimmt den vorliegenden Nutzungsbedingungen zu, die Bestandteil der Mornin' Glory AGB werden. Für in Anführungszeichen stehende Begriffe, die im Folgenden nicht anderweitig definiert werden, gelten die jeweiligen Begriffsbestimmungen in den Mornin' Glory AGB.
Der Mornin' Glory-Nutzer ist eine natürliche Person und hat das 18. Lebensjahr vollendet.
Der Mornin' Glory-Nutzer muss selbst Kunde bei Mornin’ Glory sein.
Die Teilnahme am Mornin’ Glory Empfehlungsprogramm ist ausschließlich als Verbraucher und zu privaten Zwecken zulässig. Ausgeschlossen ist die Teilnahme aufgrund einer nachhaltigen, beruflichen oder geschäftlichen Tätigkeit. Sofern der Mornin' Glory-Nutzer eine Empfehlungs-E-Mail versendet, wird er diese E-Mail ausschließlich an ihm persönlich bekannte Empfänger versenden. Der Mornin' Glory-Nutzer ist nicht berechtigt, im Namen von Mornin’ Glory aufzutreten. In keinem Fall ist der Mornin' Glory-Nutzer berechtigt, für Mornin’ Glory Angebote anzunehmen, Erklärungen abzugeben oder entgegenzunehmen.
Mornin’ Glory missbilligt jede Form unlauterer Beeinflussung. Der Mornin' Glory-Nutzer wird unwahre Behauptungen und falsche Angaben über die Mornin’ Glory Produkte, insbesondere zu den jeweiligen Vertragskonditionen unterlassen. Der Mornin' Glory-Nutzer darf von Bannern, Empfehlungs-E-Mails oder -Links abgesehen Marken, Warenzeichen, Logos und Produktbezeichnungen von Mornin’ Glory nur verwenden, wenn und soweit ein schriftliches Einverständnis von Mornin’ Glory vorliegt. Dies gilt insbesondere für die Verwendung von Marken, Warenzeichen, Logos und Produktbezeichnungen von Mornin’ Glory im Rahmen von Online-Werbung und hier insbesondere bei der Verwendung als Keyword im Rahmen von Anzeigen und Suchmaschinenwerbung.

16.2 MG Credit

Als Teilnehmer des Mornin’ Glory Empfehlungsprogramms erhält der Mornin‘ Glory-Nutzer für verschiedene Arten von Handlungen oder Ereignissen jeweils eine vorher festgelegte Anzahl von „MG Credit“. Für welche Handlungen und Ereignisse der Mornin‘ Glory-Nutzer MG Credit erhält und in welcher Höhe, richtet sich nach den aktuellen Spezifikationen des Mornin’ Glory Empfehlungsprogramms, die in seinem Nutzer-Profil unter www.morninglory.com einsehbar sind.

Die jeweiligen MG Credit werden dem Mornin' Glory-Nutzer auf einem in seinem Nutzer-Profil unter www.morninglory.com einsehbaren „Konto“ gutgeschrieben. „MG Credit“ können ausschließlich über die Mornin' Glory-Website, -Anwendung und -Dienste und gegen dort angebotene Produkte eingelöst werden, sobald das Konto des Mornin‘ Glory-Nutzers entsprechendes Guthaben aufweist. MG Credit sind nicht übertragbar und können ausschließlich vom Mornin‘ Glory-Nutzer über sein entsprechendes MG Credit „Konto“, dem die MG Credit gutgeschrieben wurden, eingetauscht werden. Der Erwerb von „MG Credit“ durch das Erstellen mehrerer Mornin' Glory-Nutzerkonten ist unzulässig. Das Zusammenführen von „MG Credit“ mehrerer Nutzerkonten zu einem Mornin' Glory-Nutzerkonto ist unzulässig.

Bei „MG Credit“ handelt es sich um zu Werbezwecken ausgegebene Gutscheine. Eine Umrechnung und Auszahlung der MG Credit in Bargeld ist nicht möglich.

16.3 Erwerb von MG Credit durch Empfehlungen

Mornin' Glory-Nutzer können unter folgenden Voraussetzungen „MG Credit“ für zukünftige Bestellungen bei Mornin' Glory erhalten, wobei alle Voraussetzungen gleichzeitig erfüllt sein müssen:

(i) ein durch den Mornin‘ Glory Nutzer neu angeworbener Kunde klickt auf den Empfehlungslink des Mornin' Glory-Nutzers, um ein gültiges Mornin' Glory-Nutzerkonto zu erstellen, das mit unseren AGB übereinstimmt; zudem

(ii) nimmt der neu angeworbene Kunde eine „Qualifizierende Bestellung“ (s.u.) vor.

Der Mornin' Glory-Nutzer darf nicht selbst der neu angeworbene Kunde sein. Als neu angeworbener Kunde gilt der Kunde dann, wenn er vor Werbung durch den Mornin‘ Glory Nutzer noch kein gültiges Mornin‘ Glory Nutzerkonto erstellt hatte.

Nach Ablauf der in den AGB geregelten Widerrufsfrist, wird dem werbenden Mornin' Glory-Nutzer innerhalb von 2 Wochen der den Spezifikationen des jeweils aktuellen Empfehlungsprogramm entsprechende MG Credit auf einem im Profil einsehbaren „Konto“ gutgeschrieben. Die Spezifikationen des jeweils aktuellen Empfehlungsprogramm sind im Profilbereich des Mornin‘ Glory Nutzers einsehbar.

16.4 Qualifizierende Bestellung

Eine Bestellung gilt als qualifizierende Bestellung, wenn der Gesamtwert der Bestellung dem in den Spezifikationen des jeweils aktuellen Empfehlungsprogramm geregelten Wert gleicht oder ihn übersteigt (Der Mindestbestellwert liegt, wenn nicht in den Spezifikationen einzelner Kampagnen anders geregelt, bei 9€). Die Bestellung muss von dem angeworbenen Kunden über die Mornin' Glory-Verkaufsplattform gebucht und bezahlt werden und darf innerhalb der in den AGB geregelten Widerrufsfrist nicht widerrufen werden.

16.5 MG Credit einlösen

„MG Credit“ können ausschließlich über die Mornin' Glory-Website, -Anwendung und -Dienste und gegen dort angebotene Produkte eingelöst werden, sobald das Konto des Mornin‘ Glory-Nutzers entsprechendes Guthaben aufweist.

„MG Credit“ erscheinen im Bestellprozess über www.morninglory.com automatisch als mögliche Zahlungsart „MG Credit“.

Wenn nicht in den Spezifikationen des jeweils aktuellen Empfehlungsprogramm abweichend geregelt, können MG Credit im Bestellprozess in gleicher Weise eingesetzt werden wie angebotene Zahlungsmethoden.

„MG Credit“ können nicht für aktive Abonnements eingelöst werden.

Der Mornin‘ Glory-Nutzer trägt die Verantwortung für etwaige steuerrechtliche Folgen, die ihm aus der Einlösung oder Verwendung von „MG Credit“ entstehen können.

16.6 Verfall von MG Credit, Kündigung, Beendigung und Änderung der Nutzungsbedingungen

MG Credit verfallen jeweils mit Ablauf des Kalenderjahres, welches auf das Kalenderjahr, in dem sie erworben wurden, folgt. Beispiel: Treuepunkte, die am 01.01.16 erworben wurden, verfallen am 31.12.2017 um 23:59 Uhr.

Deaktiviert ein Mornin' Glory-Nutzer sein Mornin' Glory-Nutzerkonto, verfallen die bis zu diesem Zeitpunkt gesammelten Treuepunkte unmittelbar und unwiderruflich. Ein Anspruch auf Nutzung der MG Credit besteht nach erfolgter Deaktivierung nicht mehr.

Geltungsbereich, Auswahl sowie Art von Dienstleistungen und Produkten, die der Mornin‘ Glory-Nutzer durch das Einlösen von „MG Credit“ erhalten kann, können jederzeit Änderungen unterworfen werden. Mornin' Glory kann das Empfehlungsprogramm oder die Berechtigung eines Mornin' Glory-Nutzers zur Teilnahme am Empfehlungsprogramm jederzeit nach eigenem Ermessen aussetzen. Mornin‘ Glory kann das Mornin’ Glory Empfehlungsprogramm nur unter Einhaltung einer angemessenen Frist von vier (4) Wochen beenden, es sei denn, die Beendigung erfolgt aus wichtigem Grund. Die vor Beendigung des Mornin’ Glory Empfehlungsprogramm gesammelten MG Credit verfallen, sofern sie nicht nach einer anderen Bestimmung dieser Nutzungsbedingungen verfallen, sechs (6) Monate nachdem die Beendigung wirksam geworden ist.

Darüber hinaus kann Mornin‘ Glory bei Vorliegen eines wichtigen Grunds einem Mornin' Glory-Nutzer individuell die Teilnahme am Empfehlungsprogramm kündigen. Ein wichtiger Grund im Sinne dieses Absatzes liegt insbesondere vor, wenn ein Mornin' Glory-Nutzer schuldhaft und schwerwiegend gegen die Nutzungsbedingungen verstößt. Gleiches gilt bei einem Missbrauch im Sinne dieser Nutzungsbedingungen, bei wesentlichen Falschangaben sowie geschäftsschädigenden Verhaltens gegenüber Mornin‘ Glory.

16.7 Empfehlungslinks teilen

Empfehlungen sollten nur mit persönlichen Kontakten geteilt werden, die sich erwartungsgemäß freuen, diese Empfehlung zu erhalten. Empfehlungslinks dürfen Empfängern zugesandt werden, bei denen es sich um persönliche Freunde des Mornin’ Glory Nutzers handelt. Eine Veröffentlichung des Empfehlungslinks über die o.g. Empfängergruppe hinaus, ist nicht gestattet (z.B. auf Gutscheine-Webseiten, Reddit oder Wikipedia).

16.8 Neu angeworbene Freunde

Eingeladene Freunde, die sich mit einem gültigen Empfehlungs-Link angemeldet und eine qualifizierende Bestellung platziert haben, erhalten die in der entsprechenden Empfehlungseinladung oder in den begleitenden Werbematerialien angezeigten Vorteil, z.B. eine Rabattierung. Diese kann ausschließlich für die erste Bestellung auf www.morninglory.com genutzt werden.

16.9 Mehrfache Empfehlungen

Ein neu angeworbener Freund darf nur einen Empfehlungslink verwenden. Erhält ein neu angeworbener Freund Empfehlungslinks von mehreren Mornin' Glory-Nutzern, so erhält ausschließlich der Mornin' Glory-Nutzer „MG Credit“, dessen Empfehlungslink vom neu angeworbenen Freund bei dessen erster Bestellung verwendet wird.

16.10 Salvatorische Klausel

Sind einzelne Bestimmungen der vorliegenden Nutzungsbedingungen unwirksam, nichtig oder nicht durchsetzbar, so wird die betreffende Bestimmung (oder der Teil der Bestimmung, der diese unwirksam, nichtig oder nicht durchsetzbar macht) gestrichen und berührt nicht die Gültigkeit und Durchsetzbarkeit der übrigen Bestimmungen.

16.11 Aktualisierungen der Bedingungen

Die vorliegenden Bedingungen können jederzeit ohne vorherige Ankündigung durch Mornin‘ Glory aktualisiert werden. Werden Änderungen an den vorliegenden Nutzungsbedingungen vorgenommen, so werden die Änderungen auf der Website, der Anwendung oder Diensten von Mornin' Glory veröffentlicht. Daraufhin treten sie unverzüglich in Kraft. Wird die Teilnahme am Empfehlungsprogramm durch den Mornin‘ Glory-Nutzer nach einer erfolgten Änderung fortgeführt, so begründet dies die Zustimmung zu der entsprechenden Änderung.